Caroline Zollinger

Caroline Zollinger, Dipl. Yogalehrerin

 

Mein Yogaweg

Auf meinem Weg zum Erwachsenwerden - ich war damals 15 Jahre jung -, begegnete ich einer Frau, die mir von ihren unzähligen Reisen nach Indien erzählte. Anfangs faszinierten mich vor allem die Geschichten. So hing ich immer wieder gespannt an ihren Lippen, wenn sie begann, über ihre Erfahrungen zu berichten. Es weckte ein Interesse in mir, das mich dazu bewegte, verschiedenste spirituelle Bücher zu lesen, u.a. Die Lehre des Buddhismus, Dalai Lama - Der Diamantweg, über Gandhi, Autobiographie eines Yogi, Mahabharata, Vedanta, Sutras von Patanjali. Alle Bücher die ich las, sind heute noch Wegweiser für mich. Das erworbene Wissen, über den buddhistischen Diamantweg, bewegte mich dazu, für ca. 4 1/2 Jahre, die weltliche Gemeinschaft bedingt zurückzulassen. Es folgten Augenblicke tiefster Erkenntnisse. Durch das Üben von Pranayamas (Atemübungen), einer Ernährungsumstellung und bewusster Gedankenreinigung, sind Körper und Geist zwar an seine Grenzen gestossen, aber nichtsdestotrotz, war genau dieser Zustand, ein Schlüsselerlebnis. Yoga, in seiner ganzen Form, begleitet mich fortan, bis heute. Im Jahr 2005/06 absolvierte ich eine 2-jährige klassische Yoga-Ausbildung. Es folgten Jahre des inneren Wachstums. 

Yoga ist nicht mehr aus meinem Leben wegzudenken. Yoga ist für mich eine Essenz der Selbstliebe. Yoga ist seelische und körperliche Reinigung. Yoga lässt den eigenen Sein-Zustand, jedem Tag für kurze Augenblicke, erleuchten.

 

"Durch die Disziplin des Yoga ist es möglich, die Gedankenwellen, die uns fortlaufend dazu anspornen, vergänglichen Freuden nachzueifern, zur Ruhe zu bringen."  Yoga Sutra Vers 1.2 (Übersetzung D. Krämer)

 

Mein Yogastil

Der Ursprung liegt im klassischen Hatha – Yoga. Das Ankommen, lehnt dem Achtsamkeitstraining an. Manchmal geniessen wir ein Anfangsmantra. Es folgen verschiedenste Atemübungen bzw. Energieübungen, die den Weg ebnen, um in Achtsamkeit die Asanas (Körperstellungen) zu üben. In diesem Teil des Unterrichts fliessen verschiedene Yogastile mit ein. Kopfstand oder andere athletische Asanas vermeide ich. Es liegt mir sehr viel daran, dass jede/r den Raum erhält, um in tiefer Absicht, die Übungen auszuführen; die Herausforderung liegt im Innehalten. Im Ausklang der Yogastunde führe ich uns in einen immarenten Zustand, dieser wird auch mal von einem ausgewählten Mantra begleitet. 

Die Hatha-Yoga-Flow-Stunden erlauben es mir, in Ergänzung zum klassischen Hatha Yoga, unterschiedlilche Bedürfnisse abzudecken. Hatha Yoga Flow ist gestützt auf das Entdecken der eigenen Kraftressourcen. Wir erlernen in dieser Stunde die Kraft durch  Achsamkeit abzurufen, abgestimmt auf die persönliche Tagesform.